Hör auf damit

Hör auf damit, mit dir so zu reden, wie du vermutlich mit kaum jemandem sonst redest und dich dir selbst gegenüber so zu verhalten, wie du dich kaum jemandem gegenüber verhältst!

Du hältst damit deine Energie klein und dich in einem ständigen Modus von reduziert sein.

Hör auf damit, dich niederzumachen!

Du hast genauso einen wertschätzenden Ton verdient wie die Bäckersfrau, der du freundlich begegnest. Auch, wenn du nicht immer alles richtig machst.

Hör auf damit, dich zu beschimpfen!

Wenn du als Kind beschimpft wurdest und heute noch darüber wütend oder traurig bist, tu dir nicht dasselbe an.

Hör auf damit, bei jedem Fehler zu behaupten, du seist sogar für dies oder für jenes zu blöd!

Wir können nicht alles können – das ist normal.

Hör auf damit, dich zu bestrafen für Fehler, die du gemacht hast!

Fehler sind die Dinger, wodurch wir lernen. Durch „zufällig alles richtig machen“ erweitern wir unsere Fähigkeiten nicht. Wir brauchen Fehler, um zu lernen. Niemand hat Laufen gelernt, ohne durch Hinfallen zu erfahren, wie das Gleichgewicht anders hätte gehalten werden müssen.

Hör auf damit, zu denken, deine Zeit darf erst beginnen, wenn alle Punkte auf der ToDo-Liste abgehakt sind!

So lange du lebst, wirst du etwas auf deiner ToDo-Liste haben. Wenn du also erst dann Zeit für dich nimmst, wenn alles abgehakt ist, bist du nicht mehr hier, um die Zeit nutzen zu können.

Hör auf damit, für alle anderen da zu sein aber für dich nicht!

„Im Falle eines Druckverlustes ziehen Sie die Sauerstoffmasken zu sich heran und versorgen erst sich selbst, ehe Sie Mitreisenden helfen.“ gilt nicht nur im Flugzeug.

Hör auf damit, zu denken, dass es irgend etwas auf dieser Welt gibt, das dir nicht zusteht!

Der Birnbaum, der so prall voller Früchte hängt, schert sich überhaupt nicht darum, wer seine Früchte genießt. Jeder hat ein Recht auf Fülle, und es gibt nichts, was irgendjemandem nicht zusteht.

Hör auf damit, wenn dein Herz zu etwas ganz klar JA sagt, tagelang zu grübeln.. so lange, bis der Kopf das NEIN überzeugend rübergebracht hat und dein Herz schweigt!

Es könnte passieren, dass dein Herz irgendwann ganz schweigt, wenn es lernt, dass es nichts zu sagen hat. Bitte.. tu das weder dir noch deinem Herzen noch der Welt an. Das Herz ist so viel weicher und gefühlvoller als der Kopf.

Hör auf damit, dich zu vergleichen!

Du wirst bei den meisten Dingen jemanden finden, der es besser kann (auch sicher immer jemanden, der es schlechter kann, aber mit denen vergleicht man sich in der Regel nicht). Du entscheidest dich also schon im Vorfeld, gleich schlecht abzuschneiden. Das ist ganz schön gemein.

Hör auf damit, zu denken, das was du kannst, reicht nicht aus für dieses Leben!

Du bist genug und reichst absolut aus. Du sein – das kannst nur du. Und wenn du denkst, damit könne man aber das Leben nicht unterhalten, dann ist das ein ziemlich reduzierendes Mindset. Denke nur an „Waldbaden“. Zu Zeiten unserer Großeltern hätten nur wenige Menschen Geld ausgegeben dafür, dass jemand mit ihnen im Wald spazieren geht. Heute zahlen Managergruppen Höchstpreise dafür.

Ich könnte noch viele solcher Sätze schreiben, aber dann wäre der Newsletter viel zu lang.

Bitte bitte: Hör auf damit, gemein zu dir zu sein!

Wenn du dir wünschst, dass andere Menschen gut zu dir sind, denke an das Gesetz der Resonanz und:

Fang an, freundlich zu dir zu sein!

Verzeihlich und warmherzig..

liebevoll und wertschätzend..

geduldig und tolerant..

Dann ist es für andere Menschen viel einfacher, dich auch so zu behandeln, weil du diese Art des Umgangs mit dir aussendest.

Und es wird auch weicher und wärmer und heller um dich herum, wenn du liebevoller zu dir bist. Daher von Herzen DANKE für jedes Mal, wenn es dir gelingt, weil dieses weicher und wärmer und heller sendest du ins Feld – und davon hab ich auch etwas 😉

Weitere Blogartikel

Folge 10 – Du denkst, du genügst noch nicht? Ich zeige dir, dass das Quatsch ist!

In dieser Folge erfährst du, warum diese Sätze alle nicht stimmen: Ich bin nicht genug. Ich bin nicht gut genug. Ich genüge noch nicht. Ich kann nicht genug. Ich weiß nicht genug. Ich weiß zu wenig. Ich muss noch mehr wissen. – ich könnte die Liste noch zig Sätze weiterschreiben. Alle dieser Sätze sind falsch! Wieso? Das erfährst du in dieser Podcastfolge!

Folge 9 – Was ist deine Bestimmung?

Auch wenn wir erahnen, was es sein könnte, was wir machen wollen, so gibt es immer wieder eine kleine Stimme, die sagt “das kann es nicht sein – das ist zu einfach”. Warum das so ist und wie du erkennen kannst, in welche Richtung das geht, was man vielleicht auch Berufung oder Bestimmung nennen könnte, das erfährst du in dieser Folge.

Liebe und Selbstliebe – Teil 1

Mir begegnet in den letzten Wochen und Monaten so viel dieses Thema: Ablehnung von Menschen sich selbst gegenüber und auch anderen gegenüber.. so viel Abwesenheit

Mein Newsletter

Ich habe erkannt, dass Newsletter weder fordernd noch werbend noch anstrengend noch langweilig sein müssen sondern bereichern und unterhalten dürfen – das nutze ich, um dir ab und an ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern oder eine Erkenntnis ins Herz :-)

Und für alle, die immer wieder fragen: “Savina, wann gibts was Neues von dir?” – natürlich teile ich auch das, wenn es etwas Neues gibt.