Ich bin krank…

…und deshalb wird es ein ganz kurzer Newsletter, weil ich mit Halsweh und Gliederschmerzen und Schluckbeschwerden und erhöhter Temperatur im Bett herumliege.

Ich wollte dir nur kurz sagen: Stell dir bitte nie die Frage, ob du krank sein darfst! Wenn ich nicht die Kraft hätte, mich für 10 Minuten hier an den Rechner zu setzen, dann gäbe es eben mal keinen Donnerstags-Newsletter.

Und das Männchen auf der Schulter möchte sagen: “Aber dann verlierst du Menschen, die auf deinen Newsletter warten!”

Und ich sage dem Männchen: “Nein, die verliere ich nicht. Wer wirklich so tickt wie ich, der geht nicht, nur weil jemand mal krank ist! Das ist Blödsinn. Ich verliere weder Gleichgesinnte, noch meinen Job noch meine Existenz. Ich bin einfach nur krank!”

Frage dich nie nach der Erlaubnis, krank zu sein. Du lebst, und das ist Teil des Lebens.

In diesem Sinne gehe ich jetzt wieder zurück ins Bett…

Erlaube dir, alles zu sein und zu leben, was gerade ist: krank, gesund, glücklich, traurig, gelangweilt, verzweifelt, übersprudelnd, ideenreich, leer, müde, aufgedreht, entspannt – alles, was ist, gehört zum Leben!

Wenn du also irgend etwas davon bist, bist du lebendig 🙂

(Und wenn ich wieder fit bin, schicke ich dir drei wunderbare Atemübungen für den Fall, dass das Männchen auf der Schulter lauter ist als dein Herz und dein Bauch und dein so Sein, und doch nochmal Angst aufkommt, weil du dir dein Sein nicht erlaubst, weil das Männchen lauter ist.

Diese Übungen helfen, das Männchen zum Schweigen zu bringen.)

Weitere Blogartikel

Folge 10 – Du denkst, du genügst noch nicht? Ich zeige dir, dass das Quatsch ist!

In dieser Folge erfährst du, warum diese Sätze alle nicht stimmen: Ich bin nicht genug. Ich bin nicht gut genug. Ich genüge noch nicht. Ich kann nicht genug. Ich weiß nicht genug. Ich weiß zu wenig. Ich muss noch mehr wissen. – ich könnte die Liste noch zig Sätze weiterschreiben. Alle dieser Sätze sind falsch! Wieso? Das erfährst du in dieser Podcastfolge!

Folge 9 – Was ist deine Bestimmung?

Auch wenn wir erahnen, was es sein könnte, was wir machen wollen, so gibt es immer wieder eine kleine Stimme, die sagt “das kann es nicht sein – das ist zu einfach”. Warum das so ist und wie du erkennen kannst, in welche Richtung das geht, was man vielleicht auch Berufung oder Bestimmung nennen könnte, das erfährst du in dieser Folge.

Liebe und Selbstliebe – Teil 1

Mir begegnet in den letzten Wochen und Monaten so viel dieses Thema: Ablehnung von Menschen sich selbst gegenüber und auch anderen gegenüber.. so viel Abwesenheit

Mein Newsletter

Ich habe erkannt, dass Newsletter weder fordernd noch werbend noch anstrengend noch langweilig sein müssen sondern bereichern und unterhalten dürfen – das nutze ich, um dir ab und an ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern oder eine Erkenntnis ins Herz :-)

Und für alle, die immer wieder fragen: “Savina, wann gibts was Neues von dir?” – natürlich teile ich auch das, wenn es etwas Neues gibt.